Klimajournalismus

Das Stadt Zürcher Online Magazin Tsüri.ch hat per Leserumfrage erarbeitet, dass sie ab Sommer 21 eine 100% Jounalistenstelle kreieren, die sich explizit nur um Themen rund um das Klima kümmert.

Hierzu brauchen sie aber Geld. Dies können wir alle gemeinsam zusammentragen. Werde Member oder Ambassador um diese wichtige Stelle zu finanzieren. Ab 5 CHF/Monat bist du dabei!

22. April 2021, Tsüri.ch

Ihr habt gewählt: Zusammen schaffen wir eine Redaktionsstelle für das Klima

478 Zürcher*innen haben ihre Stimme abgegeben und wollen, dass wir eine Redaktionsstelle für eine Person schaffen, die sich intensiv mit der Klimakrise auseinandersetzt. Um diese Stelle zu finanzieren, brauchen wir dich und 1000 neue Member.

Seit dem Bestehen von Tsüri.ch rennen wir den Entwicklungen unserer Gesellschaft hinterher, aber holen nie ganz auf. Wir sind zu klein, um die wichtigsten Themen vertieft zu bearbeiten. Das wollen wir ändern, indem wir zusammen mit dir und den Menschen in Zürich eine Person in unserer Redaktion einstellen, die sich während einem Jahr intensiv mit der Klimakrise und dem Zürcher Netto-Null-Ziel auseinandersetzt.

In einem ersten Schritt wollten wir von dir wissen, welchem Thema sich der*die Journalist*in widmen sollte. Dazu fragten wir dich nach deiner Meinung. Du konntest deine Stimme für einen von vier Schwerpunkten abgeben: Klima, Recht auf Stadt, Ungleichheit der Geschlechter oder Lokalpolitik. Das Echo auf die Umfrage war gross: 478 Personen haben an der Umfrage teilgenommen. 151 Personen stimmten für den Klimawandel. Dicht gefolgt von 135 Personen, die gerne eine*n Stelle für eine*n Politikjournalist*in geschaffen hätten.

Es ist uns natürlich bewusst, dass auch die anderen Themen wie Recht auf Stadt, Ungleichheit der Geschlechter und die Lokalpolitik bei der Klimadebatte mitspielen. Dies heisst nicht, dass wir nicht darüber berichten, sondern von der Klimakrise aus denken und die anderen Themen einfliessen lassen.

Wir setzen einen journalistischen Schwerpunkt auf ein sehr wichtiges und aktuelles Thema: Entgegen den Forderungen von Klimastreik und Gemeinderat präsentierte der Stadtrat gestern Mittwoch sein Ziel: Netto-Null bis 2040. Dies sei machbar und ehrgeizig. Aber wird es auch reichen?

Zusammen mit dir begleiten wir diesen Prozess kritisch, decken Missstände auf und leisten unseren Beitrag, damit dieses Ziel auch tatsächlich umgesetzt wird.

+1